Wollen Sie gesund alt werden? – grundsätzlich ja, aber….

Tragen Sie auch den Wunsch in sich, gesund alt zu werden? Ich denke schon. Haben Sie dieser Frage schon mal ernsthaft gestellt?

Meistens ist es so, und das zeigt die Erfahrung, dass punkto Gesundheit, etwas in der Familie oder Freundes- bzw. Bekanntenkreis vorgefallen sein muss, bevor man bereit ist, sich diesem Thema wirklich zu stellen. Mit dem Testament setzt man sich in der Regel auch erst relativ spät auseinander; das soll jedoch jetzt nicht das Thema sein.

Bücher, welche viele „Wunderpräparate“ anpreisen gibt es eine Menge und hier einen seriösen Buchtipp anzugeben, fällt mir schwer. Solange man dem Glauben verfällt, Gesundheit sei mit Sport in der richtigen Dosierung zu betreiben, dann ernähre man sich gesund, wobei gerade hier die Meinungen weit auseinander klaffen, und mit genügend Schlaf und Erholung sei dieses Ziel zu erreichen, muss ich hier aus mehr als 20 Jahren Praxistätigkeit leider sagen, dass dieses „Rezept“ leider nicht aufgeht.

Täglich höre ich genau solche Äusserungen und doch geht es dem/der Betroffenen gesundheitlich nicht gut…ja wo ist dann die eigentliche Ursache zu finden?

Wie leben, jedoch zum grossen Teil des Tages, sehr unbewusst. Versuchen Sie einmal nur eine halbe Stunde bewusst zu leben, dann werden Sie zugeben müssen, dass dies sehr anstrengend sein kann. Der Mensch kommt nicht an gewissen Naturgesetzen vorbei, da stimme ich Ihnen zu. Wir unter-schätzen jedoch ganz massiv die Welt unserer Empfindungen, die nachhaltig unser Leben und unseren Stoffwechsel beeinflussen. Falls Sie einmal so richtig verliebt sein durften, so müssten Sie dieses Phänomen bestens kennen. Im Falle eines Verlustes eines geliebten Menschen geht es uns nicht gut, um es gelinde auszudrücken. Spätestens jetzt bemerken wir, wie uns solche Gefühle nicht nur beeinflussen können, sondern uns ganz und gar beherrschen.

Im Alltag bekommen wir dann z.B. zu hören: „heute schaust Du aber mal wieder alt aus!“ oder „was ist denn Dir über die Leber gekrochen“…es gibt unzählige solcher Äusserungen.

Jeder Mensch hat seine eigenen Vorstellungen von seinem Leben und das ist gut so. Der Mensch, das betrifft mich teilweise auch selber, schiebt gewisse Dinge vor sich hin, das mag in der Natur der Sache liegen, jedoch Themen oder Probleme immer nur vor sich herschieben löst bekanntlich keine Probleme. Die Medizin schaue ich quasi als eine Art Notfallmedizin an, ohne die Leistungen, die diese Menschen erbringen, schmälern zu wollen, im Gegenteil. Wozu ist den die Komplementärmedizin da? Wir befassen uns mit der Erhaltung der Gesundheit; man könnte es auch Präventivmedizin nennen und wir kümmern uns um alles, was rund um die Gesundheit ein Thema ist. Wie befassen uns mit Genesungsmöglichkeiten, die der Medizin entweder nicht oder nur wenig bekannt sind oder schlicht die Zeit, die dazu fehlt.

Solange wir nichts Störendes spüren, treibt es uns nicht in die Präventivmedizin. Erst wenn es uns nicht mehr gut geht, überlegen wir, ob es nicht an der Zeit wäre, etwas für unsere Gesundheit zu tun. Aber eben, oftmals überlegen wir zu lange, weil wir vielleicht Angst haben, wir würden etwas zu hören bekommen, was wir nicht hören wollen! Für ein unverbindliches Gespräch nehme ich mir jedoch gerne Zeit für Sie.